Mediathek

IfBeP in Presse & Radio und TV

Artikel im BENTO

Werden wir nach Corona zu kritischereren Reisenden?
Artikel und Interview mit Christian Ambach im BENTO - dem jungen On-Line Magazin des SPIEGEL.

Erschienen: Juni 2020

- Zum Artikel - 

Interview im Deutschlandfunk-Kultur

Endlich Ferien!? Wie verarbeiten Eltern, Kinder und Familien die Belastungen während und nach dem Corona Lockdown?

Interview mit Christian Ambach auf Deutschlandfunk-Kultur.
Erschienen: Juni 2020

- Anhören -

Mitarbeiterzeitung der BASF

Thema: Corona, soziale Distanzierung, Isolation.
Erschienen: April 2020

- Vergrößern -

PsyLife Magazin

Wie funktioniert Veränderung?
Erschienen: März 2020

Ein Beitrag von Christian Ambach im psylife, das neue Online-Magazin aus dem Deutschen Psychologen Verlag

- Zum Artikel -

Beitragsreihe "Das Wechselmodell"

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Abonnieren Sie den IfBeP You-Tube Kanal.

Aus unserem Seminarprogramm

Aufzeichnung des Webinars: "Belastungsfaktoren in Familien mit hochbegabten Kindern" auf dem YouTube Kanal von MENSA Deutschland e.V. #MensaGoesScience

Aktuelle Buchveröffentlichung:

Belastungsfaktoren in Familien mit hochbegabten Kindern

Ein ständig wachsender Coaching- und Beratungsmarkt im Umfeld von Hochbegabung – insbesondere für Eltern hochbegabter Kinder – lässt vermuten, dass die Erziehung und das Zusammenleben mit Hochbegabten spezifische Belastungsfaktoren mit sich bringt. Um diese Familien effektiv unterstützen zu können, ist jedoch zunächst ein genaueres Verständnis der tatsächlichen Faktoren nötig. 

Bei den Balastungsfaktoren konnten die „üblichen Verdächtigen“ nur teilweise bestätigt werden. Sowohl Belastung durch Hausaufgaben, Mobbing u.ä. hatten in dieser Studie keinen signifikanten Einfluss auf das Belastungsniveau. Dagegen zeigten sich unerwartete Einflüsse, z.B. der Faktor, ob die Mutter eine abgeschlossene Berufsausbildung hat oder nicht.

Weiterhin zeigte sich, dass das Erlernen eines Instruments, die Mitgliedschaft in einem Verein oder der regelmäßige Kontakt mit anderen Hochbegabten die Familienbelastung verringert.

Bemerkenswert war allerdings auch, dass viele Belastungsfaktoren nicht direkt auf eine Hochbegabung zurück zu führen sind, sondern vielmehr durch die Art wie Eltern und soziales Umfeld die Hochbegabung bewerten – Stichworte „Erwartungen“, „Stereotypen“ und „Labeling-Effekte“.

Es spricht einiges dafür, dass Schwierigkeiten von Hochbegabten auch wesentlich vom Umgang mit dem Thema seitens des sozialen Umfeldes beeinflusst werden und nicht von der Hochbegabung als solches. Das würde bedeuten, dass spezielle Förderprogramm für die Hochbegabten nur die halbe Lösung des Problems sind.

Das Buch ist auch als E-Book erhältlich.